Weinmanufaktur Kasel

Weingüter > Deutschland > Weinmanufaktur Kasel

Die Kaseler Winzergenossenschaft wurde am 08.09.1934 gegründet. Grund war die wirtschaftliche Not in dieser Zeit, die seinerzeit 13 Winzer bewog, sich zusammenzuschließen, um gemeinsam den von ihnen erzeugten Wein zu keltern, auszubauen und zu vermarkten. Sie handelten fortan gemeinsam, kauften Kelteranlagen und Fässer und mieteten Lagerräume an. Die Idee der Gründung kam gut an, bereits 1936 gehörten ihr 32 Winzerfamilien an.1938 konnte in zentraler Lage in Kasel ein geeignetes Wirtschaftsgebäude mit Kelleranlagen erworben werden. Noch heute befindet sich der Sitz der Genossenschaft an dieser Stelle. Heute sind es etwa genauso viele Mitglieder wie im Gründungsjahr 1934 und die Genossenschaft ist einer der kleinsten wenn nicht die kleinste in Deutschland überhaupt.


Alle Mitglieder bewirtschaften ihre Weinberge im Nebenerwerb und bringen als Vollablieferer ihre Trauben zur Kelterung und zum Ausbau in ihre Genossenschaft. Der Firmenname wurde 2011 in Weinmanufaktur Kasel umbenannt. Heute zieren moderne Etiketten das Erscheinungsbild der Weinflaschen. Auf ca. 3 Hektar Rebfläche werden zu 100 % Riesling Trauben angebaut. Der Weinausbau obliegt dem fachkundigen Kellermeister Josef Scholtes. Bekannte Weinbergslagen wie Kaseler Nies´chen, Kaseler Hitzlay und Kaseler Kehrnagel werden in allen Qualitätsstufen zu einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis angeboten. Sie finden im trockenen, halbtrockenen und restsüssen Bereich facettenreiche und Ruwer- typische mineralische Weine mit viel Eleganz.